062 535 33 04
Vordemwald / Aargau

Autismus

Autismus-Spektrums-Störungen sind sehr vielfältig und oftmals auch nicht auf den ersten Blick erkennbar. Es gibt keinen spezifischen Test für die Diagnose. Sie beruht lediglich auf genauen Angaben zur bisherigen Entwicklung und dem aktuellen Befinden und Verhalten der Person.

Der autistischen Störung liegt eine Funktionsstörung des Gehirns zugrunde. Es gibt Hinweis darauf, dass gewisse Umbauprozesse in der Hirnentwicklung, v.a. der Abbau wenig genutzter Vernetzungen, bei den betroffenen Kindern nicht optimal abläuft. Man nimmt an, dass Autisten viel mehr Informationen bewusst verarbeiten müssen und die Filterung der Eindrücke ungenügend funktioniert. Neurofeedback setzt genau da an. Es hilft mit dem Dauerstress der Eindrücke besser umzugehen und das Gehirn wird resilienter (widerstandfähig).

Unter den verschiedenen Formen des Neurofeedbacktrainings ist sicherlich die Othmer-Methode diejenige, welche am stärksten bei Autismus und Asperger helfen kann. Um das Warum zu verstehen, muss man die Geschichte hinter der Othmer-Methode kennen. Das Ehepaar Sue und Siegfried Othmer hatte einen Sohn, Brian, welcher diagnostizierte Epilepsie, das Tourette-Syndrom, das Asperger-Syndrom und explosive Wutausbrüche hatte. Das Ehepaar Othmer, studierte Neurowissenschaftler und Physiker, forschte nach einem Weg, wie sie Brian am besten helfen konnten. Sie fanden im klassischen Neurofeedback einen tollen Ansatz. Allerdings suchten sie weiter, da sie spürten, dass da noch mehr möglich war. Also entwickelten sie das klassische Neurofeedack weiter zum heutigen ILF (Infra-Low-Frequency)-Neurofeedback, welches stärkere Resultate erzielen kann. Gerade die persönliche Betroffenheit ist ein viel stärkerer Antrieb als Neurofeedback nur als "neutrale" Forschungsrichtung zu verstehen. Vielleicht liegt darin auch der Grund, warum das ILF-Neurofeedback bis heute so innovativ geblieben ist.

Wie es sich als Autist anfühlt? Hier ist eine interessante Simulation dazu:
- Autismus-Simulation (Youtube Video)

Preise Neurofeedback Training bei Autismus

Infogespräch 60 min
gratis
Einzelsitzung 60 min
120.- Fr.
Anamnese 120 min
180.- Fr.
Einzelsitzung 45 min
90.- Fr.
Trainingsmethode

Kundenstimmen

Seit ich das Neurofeedbacktraining besuche, spüre ich mich viel besser. Schlaf- und Hungergefühle kannte ich früher nicht. Ich lerne meinen Körper neu kennen. Mein Schlaf hat sich verbessert. Ich fühle mich nicht mehr so müde durch den Tag hindurch. Die Interaktion mit andern Menschen gelingt mir zunehmend besser. Dies vorallem, da ich die Menschen nun besser "lesen" kann. Ich komme viel schneller in Gespräche rein. Mein Selbstbewusstsein steigt durch diese positiven Erfahrungen und ich gehe somit selbstsicherer durch die Welt. Auch im Beruf kann ich mich besser konzentrieren und dranbleiben. Es gelingt mir viel eher ablenkende Reize auszublenden. Ich bin sehr zufrieden, wie sich mein "Denken und meine Wahrnehmung" verändert haben.
Jason, 28, Asperger-Syndrom